Montag, 3. Dezember 2018

Calliope Adventskalender

Markus Schütte von der TU Dresden https://www.xn--marcusschtte-llb.com/advent hat einen Adventskalender für die Arbeit mit dem Calliope mini ins Netz gestellt.
Hinter jedem Türchen verbirgt sich eine einfache Programmieraufgabe für den kleinen Stern.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wer noch keinen Calliope mini hat, kann trotzdem damit arbeiten; der Editor stellt einen Simulator zur Verfügung, mit dem man ausprobieren kann, ob das Programm, das man soeben erstellt hat, auch richtig läuft.
Jeden Tag ab 8.00 Uhr geht ein neues Türchen auf
Die Programmieraufgaben beziehen sich auf den Open Roberta Editor, sind aber auch auf den MakeCode übertragbar, wenn ein wenig Erfahrung mit den Editoren hat.

Dienstag, 25. September 2018

Lernen und üben mit der Anton-App


Das komplette Lernangebot für die Grundschule in Deutsch und Mathematik mit Montessori-Material, kostenlos und werbefrei - wie kann das gehen?
Das habe ich mich gefragt und bin auf die Suche gegangen.
Die Lernplattform wird von der Firma solocode in Berlin entwickelt und betrieben. Sie wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
Eine kostenpflichtige Premium-Version soll folgen, doch die kostenlose kann schon sehr viel.

Als Lehrer*in kann ich Lerngruppen anlegen, der Gruppe Inhalte zuweisen und eine Art Wochenplan erstellen, dessen Bearbeitung ich verfolgen kann.
Die Übungsinhalte sind vom didaktischen Aspekt her gut gestaltet, für die Kinder meist selbsterklärend; vieles kann man sich aber auch per Audio-Ausgabe vorlesen lassen.
Die Seiten sind sehr einfach und klar aufgebaut und damit auch für kleine Tablets oder Smartphones tauglich.
Einen kleinen Einblick in das Lernportal bietet dieses Youtube-Video https://www.youtube.com/watch?v=1DBAQxvhJvE 

Wenn es an der Schule keine Möglichkeit gibt, die App zu nutzen, kann man Kinder auch direkt anmelden um die App zu Hause einzusetzen.


Sonntag, 22. Juli 2018

Programmieren in der Grundschule - Kurse bei AppCamps


Auf AppCamps bin ich auf der Suche nach Calliope-mini-Projekten gestoßen, die gibt es hier, aber noch viel mehr.
Zu allen Themen gibt es - kostenpflichtige - Lehrerfortbildungen, aber alle anderen Optionen sind kostenfrei nutzbar, sowohl die Downloads als auch Lehrvideos und die Schüler*innenkurse.

1. Schritt: kostenlose Registrierung, damit kann man Lerngruppen anlegen
2. Schritt: Was kann ich im Grundschulbereich einsetzen?

  • Kurs Medienkompetenz (sehr verkürzt viele Inhalte aus dem Internet-ABC), bisher 1 von 3 Teilabschnitten verfügbar
  • Calliope mini Basiskurs und Aufbaukurs Natur; hier werden zahlreiche Inhalte, die aus unterschiedlichen Quellen stammen, in eine einheitliche Form (Lernkarten) gebracht. Besonders gut: den Basiskurs gibt es parallel für beide Editoren (NEPO und make.code), den Aufgabaukurs bisher nur für NEPO
  • Kurs Scratch: Apps und kleine Spiele programmieren
3. Schritt: Unterrichtsmaterial sichten, das sind Materialien für die Vorbereitung

  • Lernvideos
  • Anleitungen, wie Lehrer*innen und Schüler*innen-Accounts angelegt werden,
  • Listen und Arbeitsblätter
  • Lernkarten online
  • Lernkarten zum Ausdrucken
  • Kursinfos, Musterlösungen und Informatikkonzepte
4. Schritt: selbst ausprobieren, macht Spaß!

Die Schüler*innenkurse sind so angelegt, dass man die einzelnen Lektionen bearbeitet und als Abschluss ein Zertifikat erhält. 

Musik mit der Maus

Die allseits bekannte Seite der Sendung mit der Maus hat eine Extra-Abteilung zum Thema "Musik". Im "Konzert mit der Maus" wird in einer Stunde nicht nur sehr praxisbezogen erklärt, wie ein Symphonieorchester und seine Bestandteile funktionieren, sondern auch der Bolero von Maurice Ravel gespielt.
Man kann die Maus-Meldodie in verschiedenen Arten hören, ungewöhnliche Instrumente kennen lernen und noch vieles mehr.
Das nächste Konzert mit der Maus und dem WDR-Sinfonieorchester findet am 15.08:2018
in Köln statt. Im KiRaKa des WDR wird es am 25.12.2018 um 16:00 Uhr übertragen. Einen Sendetermin im TV habe ich noch nicht gefunden.
Dieses Mal geht es um die "Moldau" von Bedrich Smetana.

Programmieren in der Grundschule?!

Bisher war ich immer nur "Nutzer", doch seit LearningApps und Calliope mini habe ich mich intensiver mit dem Thema "Programmieren" im weitesten Sinne beschäftigt.
Wichtig ist, dass ich das Ergebnis meiner Arbeit gleich sehen, verbessern, und vor allem sinnvoll einsetzen kann.
Mittlerweile gibt es für "Nicht-Informatiker" einfache Einstiege in die Materie; sowohl dafür, seinen eigenen Horizont zu erweitern als auch gleich mit der Umsetzung in den Unterricht verbunden.
Das ist nach wie vor immer noch mit technischen Schwierigkeiten verbunden.
Viele Grundschulen (in Hessen?) haben keinen stabilen Internetzugang im pädagogischen Bereich; nur in wenigen Klassenräumen gibt es internetfähige PCs oder Laptopwagen; wenn vorhanden, dürfen USB-Ports nicht genutzt werden, und, und, und....
Da sind kreative Lösungen gefragt, die unter Einbeziehung von Jugendmedienschutz und Datenschutz Möglichkeiten eröffnen. Ein guter Draht zur verantwortlichen Stelle beim Schulträger  und Hartnäckigkeit helfen meist weiter.
Gehen wir also davon aus -erinnert mich irgendwie an Mathematik in der Oberstufe- die technischen Voraussetzungen sind vorhanden, dann kümmern wir uns um das know-how.

Bei kostenpflichtigen Angeboten (z.B. Kurse für Lehrer*innen zu bestimmten Themen) sollte man darauf achten, keine Abos einzugehen und nur für das zu zahlen, was man wirklich benötigt. Es gibt zahllose Erklärvideos bei YouTube, deren Qualität aber sehr unterschiedlich ist.

Wenn man eine Seite nutzt, sollte man wissen, wer dahinter steckt. Da gibt es welche, die von interessierten Privatleuten/Lehrkräften betrieben werden, Universitäten, die sich mit der Thematik beschäftigen, aber auch viele, hinter denen Wirtschaftsunternehmen stehen (Google, Microsoft, SAP, usw.).  Grundsätzlich sollte man sich daran orientieren, dass die zur Verfügung gestellten (Unterrichts-) Materialien unter CreativeCommons veröffentlicht werden, also von jeder Person uneingeschränkt nutzbar sind.

Über die folgenden Links
- AppCamps
- Code.org
- Mauswiesel/Lernarchive des Hessischen Bildungssevers







Unsere Wälder - Dokumentation in 3 Teilen

Copyright Creative Commons

Die Erstausstrahlung fand schon 2017 statt, aber die 3 Videos sind frei in der ZDF-Mediathek bis 2027 verfügbar.
Folge 1: Die Sprache der Bäume
Folge 2: Ein Jahr unter Bäumen
Folge 3: Im Reich des Wassers
Sicher nicht für den Einsatz im 1. Schuljahr geeignet, aber für Ende 3/Jahrgang 4 ersetzt jede Folge mindestens 20 Arbeitsblätter ;-)
Nur ein paar Stichworte: Eichenprozessionsspinner, Specht, Eichhörnchen, Borkenkäfer, Siebenschläfer, Pilze, Klimawandel, Fotosynthese, Frühblüher

Auch wenn man als Kind  vielleicht nicht alle Erklärungen und Zusammenhänge versteht, die Bilder sind unglaublich eindrucksvoll und auch die Musik, die als Untermalung gewählt wurde, sehr interessant.
Eine Liste der Musiktitel ist als Download ebenso verfügbare wie kleine "Exkurse", z. B. zur Geschichte und er Entwicklung des Waldes in Deutschland.

Da Terra X Videos nur eine begrenzte Zeit oder überhaupt nicht herunterzuladen sind, kann man die 3 Folgen als Video für 16,99 erwerben und damit auch ohne IWB nutzen.

Dienstag, 19. Juni 2018

Siemens-Stiftung bei lehrermarktplatz.de

Die Siemens Stiftung bietet zahlreiche kostenfreie Unterrichtseinheiten aus dem MINT-Bereich an. Bisher musste man sich dort anmelden und es war nicht so ganz einfach, aus der Vielzahl der Materialien das Passende zu herauszufinden.
Die Suche über lehrermarktplatz.de ist einfacher; man gibt Klassenstufe und Art des Materials an und bekommt einen Link zum ausgewählten Thema an die angegebene E-Mail-Adresse, über den das Material sofort verfügbar ist.
Das sind Arbeitsblätter, interaktive Tafelbilder, Experimentieranleitungen, Handreichungen, Materiallisten, usw.
Beispiele:
- Mathematik: Statistik und Wahrscheinlichkeit, Symmetrie
- Biologie: Ohr, Knochen/Gelenke, Kreislaufsystem, Sexualerziehung, Ernährung
- Physik: Strom, Wasserkreislauf, Schall
Experimentieranleitungen gibt es für unterschiedliche Altersstufen:
4+, 8+, 10+